Reagieren Sie frühzeitig

Selbstzweifel sind der erste Schritt

Das Erkennen einer unternehmerischen Schieflage ist der erste Schritt zur Überwindung einer kritischen Stituation.
Je eher diese "Selbsteinsicht" zum tragen kommt, desto größer ist der Handlungsspielraum und somit die Chance, eine solche Situation zu meistern.

Ein Unternehmer kennt sein Unternehmen in- und auswendig, doch gerade hier liegen die Gefahren.

Teamwork ist gefragt

Ein erfolgreiches Krisenmanagement kann nicht auf die Schultern eines einzelnen abgeladen werden.
Um auch externe Partner wie Lieferanten, Kunden und Banken einzubeziehen, benötigt der Unternehmer Unterstützung auf mehreren Ebenen.

  • Einen Steuerberater, der den Schwerpunkt auf den Bereich "Beratung" legt und sich nicht nur auf Buchführungsaufgaben beschränkt.

  • Eine aktive Rechtsberatung, die nicht nur auf ein Anforderungsprofil reagiert sondern sich aktiv in die Sanierungsplanung einbringt, auch wenn sich das Unternehmen bereits in der Insolvenz befindet

  • Einen Unternehmensberater, der die Situation des Unternehmens objektiv beurteilt und operative und strategische Lösungen entwickelt, die es dem Unternehmen ermöglichen, die Krise zu überwinden

Die Kooperationspartner des Unternehmerhaus Ennepe-Ruhr bilden seit langem ein schlagkräftiges Team "der kurzen Wege". Dies ist zu einer konstruktiven Sanierung eines Unternehmens existenziell wichtig, denn eins hat ein angeschlagenes Unternehmen in der Regel nicht: Zeit

Handeln Sie !

Je früher eine beratende Begleitung einsetzt, desto größer sind die Chancen, aus der Krise gestärkt hervorzugehen. Wir können nur eines nicht. Ihnen den ersten Schritt abzunehmen, selbst aktiv zu werden!

Liquiditätsprobleme

Wer die Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung seines Unternehmens abwenden oder verhindern will, muss schnell und entschlossen handeln. Dabei fällt es naturgemäß nicht leicht, sich einzugestehen, dass sich das eigene Unternehmen in der Krise befindet, ob nur selbst verschuldet oder nicht. Der Handlungsspielraum hängt im Wesenlichen davon ab, in wie weit die Krise schon fortgeschritten ist. Lesen Sie hier mehr...

Entgeltumwandlung ist Gesetz!

Jedem Arbeitgeber ist nach den letzten Urteilen des Bundesarbeitsgerichts mittlerweile deutlich geworden, dass die Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersvorsorge in ihrer Operativität nichts mit Vertriebsangelegen-heiten von Versicherungen zu tun hat, sondern ausschließlich in der Durchführung des Arbeitgebers liegen muss (vgl. BAG 3AZR 502/04 und BAG 3AZR 14/06).
Gewöhnliche Maßnahme war, diese Angelegenheit in den Bereich der Versicherungen abzuschieben, z.B. durch Rahmenverträge, günstige Tarife / Konditionen und den Vertrieb durch die Beratung der einzelnen Arbeitnehmer. Diese Vorgehensweise ist nicht zulässig. bitte anklicken zum weiterlesen

Risikomanagement

Im Gegensatz zur bisherigen Kreditvergabepraxis bedeutet dies, dass die Unternehmen aktiv auf die Konditionengestaltung Einfluss nehmen können.

Kostenmanagement

Die praktizierende unternehmerische "Bauchentscheidung" reicht nicht aus, um konkrete Maßnahmen zur Kosteneinsparung zu ergreifen.

Arbeitszeitkonten

Zuletzt wurden jährlich 1,7 Millionen bezahlte Überstunden in deutschen Unternehmen erarbeitet. Dabei ist eine Auszahlung sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer häufig die schlechteste Lösung.

Sie sind IMMER willkommen !

Sie sind IMMER willkommen !

ImpressumKontaktE-Mail an das UnternehmerHausNetzwerkpartner